top of page

Aktive Teilnehmer am Wochenendkurs mit Lisa Rosenthal

Aktualisiert: 2. Feb.

Ich freue mich, dass einige meiner Schüler*innen und Bekannte am diesjährigen Kurs teilnehmen. Ein Kurs ist für mich eine ganz besondere Gelegenheit sich mit anderen Pferdemenschen zu verbinden, zusammen zu lernen und sich auszutauschen. Außerdem bietet es die Möglichkeit die gemeinsame Arbeit mit seinem Pferd zu zeigen, die Beziehung und das gemeinsam wo anders sein mit seinem Pferd zu üben. Durch die Theorie, das Beobachten der Aktiven Teilnehmer und jederzeit Fragen stellen zu können, ist ein Kurs auch für die Zuschauer etwas ganz wertvolles.


Nun möchte ich euch alle Aktiven Teilnehmer*innen und ihre Pferde Vorstellen:

 

Steffi & Irfan


13 jähriger Traberwallach. Seit er 9 ist er in meinem Besitz. Eingefahren, aber keine aktive Rennkarriere gehabt…

durch einige Hände gegangen, ohne viel Arbeit in ihn hinein zu investieren. Anfangs sehr skeptischer, aber offenerer Typ, der gerne gefallen möchte. Trageerschöpft, aber auf einem sehr guten Weg heraus. Seit einem Jahr in der Akademischen Reitkunst bei Lisa Schanz. Unsere Herausforderung ist es, Wege zu finden, ihm die Hilfen verständlich zu machen, da er diese oft nicht versteht und umsetzen kann. Wird zu 3/4 nur vom Boden aus gearbeitet. Ziel ist es, ein tragfähiges Reitpferd aus einem kleinen 150cm Pony zu machen. Traum mal einen Wanderritt zu machen.








 

Ninett & Assan


Assan (20) und Ninett (45) sind seit 2011 auf einem gemeinsamen Weg. Am Anfang war Assan sehr skeptisch, hatte große körperliche und seelische Herausforderungen und der Weg führte über horsemanship, longenkurs, dualaktivierung etc.  zur Akademischen Reitkunst. Damit wurde der Weg geebnet für ein wirkliches Miteinander und der Freude an der gemeinsamen Arbeit.

Nach der Boden- und Longenprüfung soll die

gerittene Prüfung der nächste Meilenstein werden

und wir freuen uns schon auf den Kurs.


 

Theresa & Aramis


Wir sind Theresa und Aramis (12) und haben 2020 zueinander gefunden. Er hat damals so einige Baustellen mitgebracht und eine ziemliche Unlust an der gemeinsamen Arbeit gehabt, die hauptsächlich aus seinen körperlichen Problemen resultierte. Anfangs haben wir ausschließlich vom Boden aus gearbeitet, uns damit eine gemeinsame Basis erarbeitet und er hat wieder Freude an der Bewegung gefunden. Wir sind noch ganz neu in der akademischen Reitkunst und sehr gespannt auf den Lehrgang. Es gibt für uns zwei noch sehr viel zu lernen. Zudem ist es auch

unser erster Lehrgang außerhalb des eigenen Hofes.


 

Rike, Balou & Tamino



Rike mit Balou (15) und evt Tamino (21). Beide leben und arbeiten mit mir im Bereich des Therapeutischen Reitens. Ich habe eine FN und DKThR lastige Reitausbildung hinter mir. Die Handarbeit war aber immer schon ein großer Bestandteil meiner Arbeit. Ziel ist es, die Pferde gesunderhaltend und abwechslungsreich zu arbeiten, so dass Sie die Stunden mit den Klienten gut meistern. Mit beiden Pferden war ich auch schon auf Wanderritten, auch hierfür ist die eigene Tragfähigkeit wichtig.

Mit Lisa Schanz haben wir seit letztem Jahr den Weg in die akademische Reitkunst eingeschlagen.

Ziel des Kurses ist es, gemeinsam Spaß haben und etwas fernab des Alltags zu erleben sowie neue Impulse zu bekommen.













 

Lara & Xaco

 

Xaco habe ich mir 2018 von einem Praktikum auf einer Hacienda in Spanien mitgebracht. Er hatte einige gesundheitliche Defizite, weshalb wir unter anderem auch zur akademischen Reitkunst gekommen sind. 

Groß geworden bin ich in den unterschiedlichsten Bereichen: FN, Western, Horsemanship und später auch viel in der Hofreitschule in Bückeburg. In dem Kurs möchte ich mich und Xaco auf die

Bodenarbeitsprüfung bei Bent vorbereiten.


 

Charlin, Vermut & Hailey


Vermut 10 jähriger P.R.E seit 2019 bei mir, kam als frisch gelegter Hengst aus Mallorca zu mir. Hatte dort viele Traumatas mit Gerten und leider typischer spanischen Ausbildung erlitten. Ich habe ihn dann anfänglich englisch geritten, wo ich schnell merkte, dass das so nicht der Weg für uns sein kann und bin so zum Horsemanship und dann schließlich zur akademischen Reitkunst gekommen. Er ist irgendwas zwischen Genie und Wahnsinn  und es fällt ihm noch schwer, seine Anspannung in der Arbeit, die ihm in Spanien beigebracht wurde, abzulegen.  

Hailey habe ich erst im Februar letzten Jahres aus einer sehr schlechten Haltung übernommen, dort war sie im schlechten Zustand, was sowohl ihre Psyche, als auch ihren Körper/ Ernährungszustand betraf. Sie ist ebenfalls eine Spanierin und wurde auch dort geboren und dann mit 6 Jahren nach Deutschland verkauft. Dort wurde sie in unterschiedliche Hände gegeben und beim letzten Besitzer 3 Jahre lang nur mit Ausbindern und engem Sperriemen englisch geritten, nichts anderes. Sie ist ein hoch sensibles Pferd, was viel im Leben durchmachen müsste, weshalb sie ihre Zeit braucht, um wieder Vertrauen in den Menschen zu gewinnen und ihren Körper zu entdecken und neu kennenzulernen. 

Mit Vermut wünsche ich mir, dass wir weniger denken und mehr fühlen, er insgesamt noch entspannter und losgelassener wird und wir die Lektionen ohne Fehlspannung gut absolvieren können. Trotzdem wollen wir auch weitere Lektionen lernen, die ihm helfen seinen Rumpf zu heben, da er Spaniertypisch dazu neigt, sich gerne mal hängen zu lassen. 

Hailey steht noch ganz am Anfang ihres akademischen Werdegangs, da wünsche ich mir, dass sie lernt angstfrei zuzuhören und Spaß dran bekommt mit dem Menschen zusammen zu arbeiten und sich zu zeigen und zu präsentieren und dadurch Selbstbewusster wird. Ihr fällt es noch schwer nicht direkt in Schockstarre zu verfallen, wenn man anfängt etwas von ihr zu wollen.


 

Lisa & Ella


Ella ist eine im April 2018 geborene Knabstrupper Stute. Seit sie 1,5 Jahre ist, bei mir und seit sie 3 Jährig ist in der Akademischen Bodenarbeit. im März 2023 haben wir gemeinsam die Boden- und Longierprüfung bestanden. 

Da ich im August 2023 ein Kind zur Welt gebracht habe, wir einen Stallwechsel und Ella ein paar körperliche Beschwerden hatte, ist unser Trainingszustand momentan nicht auf der Höhe. Daher ist mein Fokus im Kurs an den feinen Details zu arbeiten und zu schauen all das, was wir bereits können, noch feiner und mit noch mehr Leichtigkeit zu erarbeiten.

Außerdem möchte ich mit Ella mehr und mehr in die gerittene Arbeit einsteigen. Vor meiner Schwangerschaft habe ich sie leicht angeritten.

Wir freuen uns auf ein tolles Kurswochenende und schöne gemeinsame Zeit.


 

Du möchtest Zuschauen?







143 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page